Baby will nicht einschlafen: Diese Tricks helfen wirklich

Baby will nicht einschlafen: Diese Tricks helfen wirklich

  1. Ab welchem Alter können Babys durchschlafen?
  2. Baby will nicht einschlafen, was tun?
  3. Was für eine Mahlzeit sollte ich meinem Kind abends geben?
  4. Was ist wichtig für einen sicheren Schlaf?
  5. Baby will nicht einschlafen und weint durch

Ab welchem Alter können Babys durchschlafen?

Dies ist eine Frage, die viele Eltern beschäftigt, denn wer hat sich nicht auch schon gedacht: “Hilfe, mein Baby will nicht einschlafen” und war folglich total hin und hergerissen. Babys kennen natürlich noch keinen Tag- bzw. Nachtrhythmus. Deswegen haben Babys im Übrigen auch alle zwei bis vier Stunden Hunger.Baby will nicht einschlafen Baby mit Decke

Wie bei uns Erwachsenen gibt es natürlich auch Lang- bzw. Kurzschläfer. Häufig sind hierbei die aktivieren Kinder diejenigen, die weniger Schlaf benötigen.

Oftmals wird es leichter und somit das Problem “Baby will nicht einschlafen” auch erledigt, wenn die Kinder älter werden und somit auch die Beikost dazu kommt. Mit dem älter werden, erlebt dein Kind auch mehr und verarbeitet es in den Träumen. Die Nächte können ab dem Zeitpunkt auch chaotischer werden, da bspw. die Zähne  kommen, aber auch, weil das Baby wissen möchte, ob du und dein Partner, bzw. deine Partnerin in der Nähe seid.

[zum Anfang]

Baby will nicht einschlafen, was tun?

Ein aktiver Tag inkl. geregelter Mahlzeit trägt einen Großteil dazu bei, dass dein kleiner Goldschatz am Abend ruhig und erholsam schläft. Wenn du bspw. mal frei hast, gehe mit deinem Kind einfach mal in den Wald oder an den See, denn Wald- bzw. Seeluft tut gerade jungen Kinder sehr gut und fördert ihre Kreativität und ihr Vorstellungsvermögen.

Sehr wichtig: Die richtige Abendroutine. Geht zusammen kuscheln, bevor du dein Kleines schlafen legst. Zuvor natürlich noch gemeinsam Zähne putzen, damit es einfach eine perfekte, abgestimmte Routine bekommt, die dein Kind auf das Leben und vor allem auf einen guten, geregelten Alltag vorbereitet. Vielen Babys und Kindern hilft es außerdem sich eine Geschichte von Mama und Papa anzuhören oder von ihnen etwas vorgesungen zu bekommen.Baby will nicht einschlafen Teddy

Trau dich ruhig, denn Kindern ist es egal, wie du singst: Hauptsächlich geht es darum, dass es merkt, geborgen und sicher aufgehoben zu sein. Gerade dann sollte das Thema: Baby will nicht einschlafen schon bald kein Problem darstellen.

Wenn du trotzdem Problem haben solltest und dich innerlich fragst: “Warum klappt es nicht, ich habe mich doch jetzt schon mehr als genug mit dem Thema Baby will nicht einschlafen beschäftigt?”. Dann bleibe einfach noch eine Weile im Raum, das gibt deinem Kind Sicherheit, Geborgenheit und ein richtig tolles warmes Gefühl der Nähe. Wenn du dann letztendlich den Raum deines Babys verlässt, lass die Türe immer offen, damit dein Kind merkt, dass es nicht alleine ist. Dies funktioniert dadurch, da dein Kind die Hintergrundgeräusche wahrnimmt und hört.

Ein Bad hilft den Sprösslingen für gewöhnlich auch, da es die Babys entspannt und sie es sich so richtig gut gehen lassen können. Infolgedessen kann dein Baby besser und ruhiger einschlafen.

Baby will nicht einschlafen: Was für eine Mahlzeit sollte ich meinem Kind abends geben?

Das optimale Abendessen für die Kleinen sollte sehr sättigend sein, damit du dir nicht denkst: “Warum wacht mein Baby mitten in der Nacht auf?“. Doch trotzdem sollte das Abendessen natürlich auch leicht bekömmlich und verdaulich sein. Ebenfalls nicht schwerliegend im Magen ist bspw. ein leckerer Getreidebrei.

Hier haben wir ein paar leckere Rezepte für dich, die du deinem Baby natürlich auch abends geben kannst: https://www.baby-schreit-im-schlaf.de/2018/01/26/baby-fruehstueck/

Wichtig ist hierbei jedoch auch, dass dein Baby nicht zu müde zum Essen ist, damit es wirklich auch mitbekommt, dass es Nahrung erhält, was es gerade isst, wie z.B mit einem Löffel und mit wem es momentan isst. Wenn du merkst, dass dein Baby einfach viel zu müde zum Essen ist, dann schiebe lieber die Mahlzeiten nach vorne, da dein kleiner Schatz im jungen Alter besonders viel Zeit braucht, das Essen voll und ganz wahrzunehmen.

Alternativ kannst du deinem Baby dann übrigens auch eine Folgemilch geben. [zum Anfang]

Was ist wichtig für einen sicheren Schlaf?Baby will nicht einschlafen dunkler Raum

Im besten Fall sollte dein Kind müde sein, damit auch du dich nicht mehr so oft mit dem Problem “Baby will nicht einschlafen beschäftigen musst”. Ein dunkler Raum ist das A und O für einen gesunden Baby Schlaf. Denn dadurch wird das Schlafhormon Melatonin ausgeschüttet, welches es­sen­zi­ell für einen gesunden Baby Schaf ist.

Außerdem ist es wichtig, dass die Raumtemperatur zwischen 16 und 18 Grad beträgt, damit das Kind mit einer angenehmen Temperatur zu Bett geht und ruhig und gelassen einschlafen kann. Denn spätestens, wenn du dir denkst: “Baby will nicht einschlafen, was tun”, wird dir vermutlich auch schon einmal aufgefallen sein, dass die Temperatur mit einer Heizung nicht immer nur positiv in Verbindung mit deinem Goldstück sein kann.

Rauchen ist außerdem auch ein absoluter Killer für einen ausgewogenen und ruhigen Baby Schlaf. Überfordere dein Kind auch nicht mit Kuscheltieren oder Kuscheldecken, da diese dein Kind nur vom Schlafen abhalten würden und dein Kind dadurch aufgewühlt werden kann. Dein Kind sollte natürlich auch am besten in Rückenlage schlafen, da die Schlafposition einen erheblichen Einfluss auf den Schlaf deines Kindes hat. [zum Anfang]

Baby will nicht einschlafen und weint durch

Hierzu gibt es einen entscheidenden Punkt: Nähe. Denn gerade in jüngerem Alter ist die Bindung zwischen euch so, wie sie vermutlich nie mehr sein wird und gerade daran kannst du anknüpfen, indem du deinem Sprössling die Liebe und Beachtung schenkst, die es auch braucht. Natürlich solltest du zu keiner Helikopter Mami werden, aber anfangs und vor allem im jungen Alter brauchen Babys viel Nähe, Aufmerksamkeit, Zuwendung und eine ganze Menge an Verständnis von dir und deinem Partner, bzw. Partnerin.

Du kannst ganz einfach deinem Kind über den Kopf streicheln, mit ihm reden und generell Körperkontakt herstellen, damit dein Baby weiß, dass du für es da bist, dich um es sorgst, pflegst und aufpasst. Wenn dies nicht helfen sollte, mache die eben genannten Schritte ganz einfach und in Ruhe außerhalb des Schlafraumes deines Kindes.

Wichtig: Schlafen ist ein Entwicklungsprozess, der eben auch mal seine Zeit braucht. Deswegen müsst du und dein Partner auf jeden Fall alle Geduld, die euch zur Verfügung steht aufopfern, denn dann werdet ihr euch hinter her umso mehr freuen, wenn ihr den Bereich Rund um das Thema: “Baby will nicht einschlafen” vollständig abgedeckt und erledigt habt. Das stärkt den Zusammenhalt eures kleinen Familienglücks und ihr sammelt natürlich auch erste gemeinsame Erfahrungen, an denen ihr dann später anknüpfen könnt. [zum Anfang]